So gelingt Integration

Seit langem sind die Medien voll von Berichten, Zahlen und Hintergründen über die nach Europa flüchtenden Menschen aus Krisengebieten in aller Welt. Einer von Ihnen ist Anas A., 28 Jahre, 2013 geflohen aus Aleppo, Syrien. Nach seiner gefährlichen Flucht verbrachte Anas Monate in einer Hamburger Erstunterkunft und anschließend in einer Folgeunterkunft, wo er sich mit mehreren anderen Personen ein kleines Zimmer teilte, seinen Lebensrhythmus nicht selbst bestimmen konnte und wenig Begegnungen mit Hamburgern hatte. 2014 gelang es ihm mit Hilfe von hilfsbereiten Hamburgern, eine eigene Wohnung in einem bürgerlichen Hamburger Stadtteil zu mieten. “Seitdem ich eine eigene Wohnung habe, ist Deutschland mein Zuhause geworden”, sagt Anas heute. Ein Freundeskreis unterstützt ihn, sein passables Deutsch weiter zu verbessern, einen Praktikumsplatz zu finden und sich in der deutschen Bürokratie zurechtzufinden.
 
 

Wir bauen Brücken und helfen Geflüchteten, in Hamburg eine Heimat zu finden.

RAUM GEBEN

EHRENSACHE

Sie haben eine oder mehrere freie Wohnungen im Hamburger Stadtgebiet und können sich vorstellen, diese mit Unterstützung der Wohnbrücke Hamburg an Flüchtlinge zu vermieten? Nennen Sie uns Wohnungsdetails zwecks Vermittlung!

LOTSE WERDEN

EHRENSACHE

Sie möchten sich im Rahmen Ihres Engagements in einer Willkommensinitiative oder Kirchengemeinde für die Integration von Menschen mit Unterstützungsbedarf in Ihrem Stadtteil engagieren? Sie begleiten bereits Geflüchtete, die ein Bleiberecht haben? Werden Sie Wohnungslotse!

IHRE SPENDE

EHRENSACHE

Sie unterstützen den integrativen Ansatz der Wohnbrücke Hamburg und möchten mit Ihrer finanziellen Unterstützung dazu beitragen, möglichst vielen Menschen Zugang zu schneller und effektiver Integration in Hamburg zu bieten? Helfen Sie Menschen dabei in Hamburg neue Wurzeln zu schlagen!

Die Wohnbrücke Hamburg

Hinter der Wohnbrücke Hamburg stehen Vertreter der Wohnungswirtschaft, von Stiftungen, Willkommens-Initiativen und sozialen Einrichtungen, Behörden sowie der Kirche. Die Wohnbrücke Hamburg vermittelt Wohnungen an Geflüchtete. Die so zustande kommenden Mietverhältnisse werden durch geschulte ehrenamtliche Wohnungslotsen zusätzlich begleitet. Diese Betreuung fördert die Integration der Neumieter in ihrem neuen Wohnumfeld. Der Vermieter hat mit dem Wohnungslotsen einen verlässlichen zusätzlichen Ansprechpartner. Die Wohnbrücke Hamburg als professionelle Organisation unterstützt die Wohnungslotsen und vermittelt bei Schwierigkeiten.